BBF GmbH

BBF unterstützt Messungen zu Ultrafeinstaub

BBF unterstützt den Bürgerverein Freising e.V. seit einigen Wochen bei Ultrafeinstaub-Messungen am Flughafen München. Durch die Messungen und den Abgleich mit den Daten von LUQUAS, dem BBF-System zur Vorhersage für Feinstaub (www.luquas.de) wird untersucht, ob es Korrelationen zwischen den UFP und Feinstaubwerten PM2,5 und PM10 gibt. Aus 1 g Kerosin entstehen bei Verbrennung mehr als 100 Milliarden ultrafeine Partikel. Alleine am Flughafen München werden täglich 500 Tonnen Kerosin am Boden verbrannt. Die daraus entstandenen UFP werden mit dem Wind ins Umland getragen. Die Belastung dadurch reicht kilometerweit. Die kleinste Fraktion des Feinstaubs (UFP = ultra fine particles) sind ein Gemisch aus flüssigen und festen Partikeln ( z.B. Ruß, Kohlenwasserstoffe, Mineralstaub, Dioxine, Gummiabrieb, Schwermetalle etc.). Diese Partikel sind zu klein um aufgehalten zu werden. Sie sind alveolengängig was bedeutet, dass sie besonders tief in die Lunge eindringen. Man sieht sie nicht, man riecht sie (meistens) nicht. Für UFP gibt es bisher noch keine gesetzlichen Grenzwerte aber bereits viele Todesfälle. Laut Weltgesundheitsorganisation sind UFP beteiligt an Herzinfarkt, Schlaganfall, Demenz, Lungenkrebs und anderen Krankheiten.

Anfrage an BBF GmbH