BBF GmbH

BBF geht mit LUQUAS einem System zur Messung von Emissionen online

Die Luftbelastung in Städten liegt verkehrsbedingt teilweise deutlich über den gesetzlichen Grenzwerten. Dies umfasst sowohl Stickoxide wie auch Feinstaub. Zum großen Teil sind diese durch den automobilen individuellen Nahverkehr bedingt. Erste Städte in Deutschland erwägen Fahrverbote, in Frankreich sind diese schon mehrfach erlassen worden.

Inzwischen existiert ein großes ökologisches Bewusstsein und die Bereitschaft, umweltschonendes Verhalten auszuüben. Um mit Hilfe von Anreizsystemen dieses Verhalten zu fördern und zu einer echten Reduktion der Luftbelastung zu gelangen, sind Vorhersagen über die in nächster Zeit zu erwartende Luftbelastung als Grundlage unerlässlich.

LUQUAS aggregiert Sensordaten aus dem städtischen Umfeld und externe Daten aus Satellitenbeobachtung, Wettermodellierung, Tageszeit sowie weiteren Parametern und erstellt eine Situationsbewertung der kommenden Stunden/Tage hinsichtlich Luftbelastung. Diese Bewertung ist die Grundlage von Bewertungs-/ und Anreizsystemen, welche z.B. zum temporären Verzicht auf automobilen Individualverkehr anregen können.

LUQUAS erlaubt die Integration verschiedenster Datenquellen und integriert sich nahtlos in IoT-Messnetze. Unsere eigenen IoT-Sensoren in Dresden und München liefern im Minutentakt aktuelle Informationen zu Temperatur und Luftdruck. Dabei ist Sicherheit oberstes Gebot und die Kommunikation erfolgt per ssl-Verschlüsselung über MQTT.

LUQUAS umfasst gegenwärtig über 3 Mio. ausgewerteter Datenpunkte für den Raum Dresden und München. Diese Daten stehen zum einen über ein live-Dashboard zur Verfügung. Zum anderen liefern sie den Input für unser Vorhersagemodell, welches die Luftqualität für die nächsten Tage und feinstaubbelastete Tage mit einer Genauigkeit von rund 80% vorhersagen kann.

Anfrage an BBF GmbH